Erstellung von Wolken – 3 Varianten

Tutorials 18. April 2012 – 0 Kommentare

In diesem kleinen Tutorial wird gezeigt, wie Wolken auf drei verschiedene Arten erstellt werden können.

Wir empfehlen:
Illustrator-Video-Training - Basics und Tricks

Schritt 1:

Ich erstelle drei Kreise und markiere diese.

 

Schritt 2:

Als Nächstes wähle ich das Formerstellungswerkzeug und verschmelze damit die drei Kreise zu einer Wolke.

 

Schritt 3:

Damit die Wolke einen schönen Verlauf bekommt, öffne ich die Verlaufsbibliothek Himmel und stelle diesen kreisförmig ein. Mit dem Verlaufswerkzeug kann ich den Verlauf noch feinjustieren.

 

Schritt 4:

Und so sehen die Wolken aus, wenn ich sie mehrmals dupliziert und den einzelnen Kopien jeweils eine andere Deckkraft gegeben habe. OK, eigentlich sind Wolken ja weiß/grau, ich finde die aber so auch nicht schlecht :-)

 

Schritt 5:

Wenn ich richtig faul bin, kann ich mir auch einfach bei den Symbolen die Natur-Bibliothek aufrufen und die Wolken von dort per Drag&Drop herausziehen und benutzen.

 

Schritt 6:

Besser ist es, die Wolken gleich mit dem dafür vorgesehenen Symbol-aufsprühen-Werkzeug in das Bild einzufügen.

 

Schritt 7:

Mit gedrückter Alt-Taste und rechter Maustaste kann ich mir die Symbol-Werkzeuge einblenden und entsprechend das Werkzeug wechseln. Ich werde ein paar Wolken leicht transparent machen und im Hintergrund einen Verlauf aus der Himmel-Bibliothek einfügen.

 

Schritt 8:

Möglichkeit drei für schöne Wolken ist folgende: Ich gehe ins Pinsel-Bedienfeld und rufe mir die Dekorativ_Streuung auf. Daraus aktiviere ich den Seifenblasen-Pinsel. Ich erstelle eine neue Wolken-Ebene.

 

Schritt 9:

Jetzt füge ich die Seifenblasen ungefähr so ein:

 

Schritt 10:

Als Nächstes markiere ich alle Seifenblasen und füge darauf einen Basrelief-Filter ein, den ich unter Menü>Filter>Zeichenfilter>Basrelief finde.

 

Schritt 11:

Jetzt noch einen zweiten Filter: Den Gaußschen Weichzeichner bei einer Einstellung von ca. 10. Danach setze ich im Aussehen-Bedienfeld die Füllmethode auf Negativ Multiplizieren.

 

Schritt 12:

Das Ergebnis sieht jetzt wie folgt aus:

 

Schritt 13:

Damit das Ergebnis noch realistischer aussieht, werde ich die Wolken-Ebene einfach duplizieren und leicht verschieben/transformieren.

 

Schritt 14:

Wenn ich jetzt z. B. bei der Wolken-Kopie den Gaußschen Weichzeichner nicht ganz so hoch einstelle, werden die Wolkenstrukturen noch deutlicher. Ich kann in der Wolkenebene jederzeit mit dem Pinsel weitere Wolken hinzufügen. Die Effekte werden dann automatisch darauf eingefügt.

Das Video zu diesem Training: „Erstellung von Wolken“, findest Du hier.

Wir empfehlen:
InDesign-Video-Training - Moderne Praxis

Unsere Empfehlung für dich

Illustrator für Einsteiger & Aufsteiger

Illustrator für Einsteiger & Aufsteiger

Einsteigen in die große Welt der Vektoren war noch nie so einfach. In über 5 Stunden Videomaterial erfährst du alles über das Arbeiten mit Adobe Illustrator CC.

  • Grundlegende Funktionen, Werkzeuge und Bedienfelder ausführlich erklärt
  • Zahlreiche Praxisbeispiele zur Erstellung von Effekten mit allerhand Tipps und Tricks
  • Bonus-Kapitel mit speziellen Anwendungsgebieten von Adobe Illustrator

Zum Training

Kommentare sind geschlossen.

Folgende HTML-Elemente sind erlaubt:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>