Adobe Illustrator – Grundlagen: Mehrere Seiten anlegen durch das Zeichenflächenwerkzeug

Seit Illustrator CS4 ist es nun möglich, mehrere Seiten, genannt Zeichenflächen, anzulegen. Endlich sind die Zeiten vorbei, in denen man für z. B. unterschiedliche Layouts immer neue Dateien speichern musste. Und das Beste: Alle Flächen können in den unterschiedlichsten Größen angelegt werden.

Wenn ich eine neue Datei erstelle, habe ich mehrere Möglichkeiten, die Zeichenflächen zu erstellen bzw. die Anzeigereihenfolge zu definieren. Auch der Abstand zwischen den Zeichenflächen lässt sich einstellen. Der Anschnitt ist dann für alle neuen Zeichenflächen gleich. Ich kann aber die Größe der Zeichenflächen jederzeit ändern. Ich habe jetzt auf Datei>Neu geklickt und folgende Werte eingetragen:

Wir empfehlen:
Illustrator-Video-Training - Basics und Tricks

 

Je nach Einstellung sind die neuen Zeichenflächen, die bei einem neuen Dokument erstellt werden, unterschiedlich angeordnet:

 

Würde ich hingegen folgendes Symbol auswählen:

 

… wäre die Anordnung wie folgt:

 

Natürlich kann ich auch mit erst einmal nur einer Zeichenfläche beginnen. Möchte ich dann später eine neue Zeichenfläche erstellen, habe ich mehrere Möglichkeiten. Dazu gibt es das Symbol Zeichenflächenwerkzeug im Werkzeugbedienfeld.

 

Oder ich klicke Umschalt+O bzw. ich klicke im Steuerungsbedienfeld auf den Button Dokument einrichten und dann auf den Button Zeichenfläche bearbeiten.

Damit lassen sich bis zu 100 Zeichenflächen anlegen.

Am einfachsten geht es natürlich mit dem Zeichenflächenwerkzeug. Ich ziehe damit einfach meine Wunschzeichenfläche auf. Anhand der vorhandenen Zeichenfläche kann ich, sofern eingeschaltet, durch die magnetischen Hilfslinien die neue Fläche daran ausrichten und in gleicher Größe oder Breite erstellen.

 

Drücke ich die Shift-Taste, so wird ein Quadrat aufgezogen.

 

Hat man mehrere Zeichenflächen, kann man leicht den Überblick verlieren, welche nun aktiv ist. Dafür hat Adobe die aktive Zeichenfläche mit einem schwarzen Rahmen versehen. Nicht aktive haben einen grauen Rahmen.

 

Möchte ich alle Zeichenflächen in der Übersicht sehen, klicke ich dazu im Menü auf Ansicht>Alle in Fenster einpassen bzw., wenn ich nur die aktive in Fenstergröße sehen möchte, dann wähle ich Zeichenfläche in Fenster einpassen.

 

Möchte ich das Lineal einblenden, wird es für die gesamte Arbeitsfläche angezeigt.

 

Für die einzelne Zeichenfläche geht das am einfachsten mit der rechten Maustaste>Zeichenflächenlineale einblenden.

 

Möchte ich aber eine 1:1-Kopie der vorhandenen Zeichenfläche erreichen, ziehe ich mit gedrückter Alt-Taste die vorhandene Zeichenfläche ein Stück zur Seite. Dabei werden alle vorhandenen Pfade usw. mitkopiert.

 

Möchte ich allerdings nur eine leere Fläche mit den gleichen Maßen haben, so deaktiviere ich den Button im Steuerungsbedienfeld Bildmaterial mit Zeichenfläche verschieben/kopieren. Außerdem ist das Deaktivieren auch praktisch, wenn ich nur die Zeichenfläche ohne Inhalt ein klein wenig verschieben möchte.

 

Es geht aber auch ohne Alt-Taste, indem ich erst einmal mit dem Zeichenflächenwerkzeug die gewünschte Zeichenfläche auswähle. Danach klicke ich oben im Steuerungsbedienfeld auf das Neu-Symbol. Jetzt wird dem Mauszeiger eine 1:1-Kopie der ausgewählten Zeichenfläche angehaftet und ich kann diese dann nach Belieben in meiner Montagefläche platzieren.

 

Richtig toll finde ich die Möglichkeit, neue Zeichenflächen anzulegen, die genauso groß sind wie ein bestimmtes Objekt. Dazu klicke ich das Objekt an, danach wähle ich das Zeichenwerkzeug aus und klicke nochmals auf das zuvor markierte Objekt.

 

Jetzt habe ich eine Zeichenfläche, die genauso groß ist wie das zuvor ausgewählte Objekt. Diese Fläche kann ich jetzt nach Belieben verschieben.

 

Möchte ich eine neue Zeichenfläche, die alle Objekte, egal, ob sie in einer Zeichenfläche oder außerhalb der Montagefläche liegen, als eine einzige Zeichenfläche enthält, so klicke ich die Zeichenflächenoptionen und wähle dann Vorg.>Zeichenfläche an Bildmaterialbegrenzungen anpassen.

 

Ich kann natürlich auch innerhalb einer bestehenden eine weitere Zeichenfläche aufziehen. Dazu drücke ich beim Aufziehen die Shift-Taste.

 

Leider ist es mir nicht mehr möglich, die Sortierungs-Nummern der Zeichenflächen zu ändern. Diese werden beim Erstellen immer fortlaufend hochgezählt und später auch so exportiert.

 

Die Größenangaben für die ausgewählte Zeichenfläche lassen sich bequem im Steuerungsbedienfeld unter Vorgaben definieren. Möchte ich keine feste Vorgabe, kann ich die Größe auch durch Klick auf die Zeichenflächenoptionen ändern. Auch habe ich die Möglichkeit, die Maße rechts oben im Steuerungsbedienfeld einzugeben.

 

Möchte ich die Zeichenfläche von Hoch- auf Querformat umstellen, reicht ein Klick in das Steuerungsbedienfeld – und dann auf das entsprechende Hoch-/Querformat-Symbol.

Möchte ich den Zeichenflächen-Modus verlassen, klicke ich die Esc-Taste oder wähle ein anderes Werkzeug aus.

Zeichenflächen zu löschen kann ich durch einen Klick auf die Entf-Taste erreichen. Ebenso kann ich hierzu auf das X-Symbol, welches immer oben rechts angezeigt wird (sofern ich das Zeichenflächenwerkzeug ausgewählt habe) klicken. Oder ich klicke im Steuerungsbedienfeld den Papierkorb an bzw. drücke die Rücktaste.

 

Zeichenflächenoptionen In die Zeichenflächenoptionen gelange ich durch einen Doppelklick auf das Zeichenflächenwerkzeug oder durch einen Klick auf den Button Zeichenflächen im Steuerungsbedienfeld.

 

Unter Vorg.: finde ich die gebräuchlichsten Größen wie DIN-A4 usw. Ist darin kein Format enthalten, das mir zusagt, kann ich dieses bei Breite/Höhe dann selber definieren. Durch einen Klick auf Proportionen beibehalten sorge ich dafür, dass beim Vergrößern von z. B. der Breite sich die Höhe entsprechend mit verändert. Ist dieses Häkchen gesetzt, wird das auch beim manuellen Aufziehen berücksichtigt.

 

Bei Position lege ich die Position der Zeichenfläche anhand des Mittelpunktes der Arbeitsfläche fest.

Bei Anzeige habe ich folgende Optionen zur Auswahl:

Mittenmarke einblenden: Zeigt in der Mitte der Zeichenfläche einen Punkt an

Fadenkreuz einblenden: Zeigt auf jeder Seite der Zeichenfläche durch den Mittelpunkt verlaufende gekreuzte Linien an

Anzeigekompatible Bereiche einblenden: Zeigt Hilfslinien an, die den sichtbaren Videobereich markieren. Alle Text- und Bildelemente, die für Benutzer sichtbar sein sollen, müssen sich in den anzeigekompatiblen Bereichen befinden

Pixel-Seitenverhältnis Lineal: Legt das für die Zeichenflächenlineale verwendete Pixel-Seitenverhältnis fest

 

Wobei ich diese drei Optionen direkt im Steuerungsbedienfeld einblenden lassen kann:

 

Diese Anzeige-Optionen lassen sich auch im Steuerungsbedienfeld jederzeit aktivieren/deaktivieren.

Bereiche außerhalb der Zeichenfläche abblenden: Bewirkt, dass bei aktiviertem Zeichenflächenwerkzeug die Abschnitte außerhalb der Zeichenfläche in einem dunkleren Farbton dargestellt werden als Abschnitte innerhalb der Zeichenfläche.

 

Beim Ziehen aktualisieren: Hält den Bereich außerhalb der Zeichenfläche dunkler, während ich die Zeichenflächengröße durch Ziehen ändere. Wenn diese Option nicht ausgewählt ist, wird der Außenbereich während der Größenänderung in derselben Farbe wie der Innenbereich der Zeichenfläche angezeigt.

– Zeichenflächen: Zeigt die Anzahl der vorhandenen Zeichenflächen an

Zwischen den verschiedenen Zeichenflächen kann ich mit der unteren Statusleiste navigieren. Bin ich im Bearbeitungsmodus (Zeichenflächenwerkzeug ist aktiviert), kann ich auch mit Alt+Pfeiltasten zwischen den einzelnen Zeichenflächen navigieren. Dazu müssen aber möglichst alle in der Übersicht angezeigt werden, weil die Ansicht nicht zur nächsten Zeichenfläche wechselt.

 

Interessant zu wissen ist die Tatsache, dass beim Speichern in einem älteren Illustrator-Format die gesamten Arbeitsflächen zu einer großen Arbeitsfläche werden. Ich habe aber auch die Möglichkeit, jede einzelne Arbeitsfläche als separate Datei zu speichern (entweder alle oder einen bestimmten Bereich).

 

Beim Druckvorschaudialog habe ich die Möglichkeit, einzelne Zeichenflächen oder alle auszudrucken. Auch in der Bridge kann ich in der Vorschau alle Zeichenflächen anschauen. Und als PDF-Datei kann ich in Acrobat Reader die unterschiedlichen Zeichenflächen begutachten, und das sogar in unterschiedlichen Größen.

 

Praktisch ist es auch, wenn ich mehrere Zeichenflächen habe, mit Symbolen zu arbeiten. Ändere ich ein Symbol, ändern sich alle anderen auf den unterschiedlichen Zeichenflächen auch. Das ist ein klarer Vorteil gegenüber einzelnen Dateien in früheren Versionen.

 

Jetzt die gespeicherten Symbole direkt per Drag&Drop in die zwei Zeichenflächen einfügen.

 

Jetzt ändere ich bei einer Figur die Farbe. Dazu muss ich doppelt klicken, weil es sich um ein Symbol handelt.

 

Jetzt haben alle gleichen Symbole in meinen unterschiedlichen Zeichenflächen die Farbe angenommen. Das spart Zeit!

Das Video zum Tutorial findest Du hier.

Wir empfehlen:
InDesign-Video-Training - Moderne Praxis

Unsere Empfehlung für dich

Illustrator für Einsteiger & Aufsteiger

Illustrator für Einsteiger & Aufsteiger

Einsteigen in die große Welt der Vektoren war noch nie so einfach. In über 5 Stunden Videomaterial erfährst du alles über das Arbeiten mit Adobe Illustrator CC.

  • Grundlegende Funktionen, Werkzeuge und Bedienfelder ausführlich erklärt
  • Zahlreiche Praxisbeispiele zur Erstellung von Effekten mit allerhand Tipps und Tricks
  • Bonus-Kapitel mit speziellen Anwendungsgebieten von Adobe Illustrator

Zum Training