Adobe Illustrator – Grundlagen: Zeichen-/Absatzformatierungen und Silbentrennung

Tutorials 21. Februar 2012 – 0 Kommentare

Um einen Text ordentlich zu formatieren, ist das Zeichen- und Absatzbedienfeld die erste Anlaufstelle. Damit lassen sich die Schriftarten definieren und Schriftschnitte und deren Absätze formatieren. Damit man in größeren Texten ansehnliche Absätze erhält, gibt es diverse Absatz- und vor allem Silbentrennungsoptionen.

Zeichenformatierungen

Einen Text ordentlich zu formatieren, ist durch das Steuerungsbedienfeld kein Problem, sofern das Textwerkzeug aktiviert ist. Für noch mehr Optionen sollte der Arbeitsbereich Typografie aktiviert werden, weil darin alle notwendigen Zeichenbedienfelder usw. eingeblendet werden.

Wir empfehlen:
Illustrator-Video-Training - Basics und Tricks

 

Habe ich eine Überschrift so formatiert, wie ich diese haben möchte, dann kann ich diese Formatierung mit der Pipette aufnehmen und für einen weiteren Bereich komplett 1:1 übernehmen.

 

Dazu sollte mit einem Doppelklick auf die Pipette geprüft werden, ob auch die Option Aussehen angeklickt ist.

 

Mit der Alt-Taste kann ich dann die Formatierung für den neuen Bereich übertragen.

 

Wie schon im Workshop Das Zeichenbedienfeld kann ich jetzt auch Großbuchstaben, Hochgestellt, Kapitälchen usw. in den weiteren Optionen auswählen.

 

Unter Dokument einrichten kann ich Einstellungen für die hoch- und tiefgestellten Zeichen definieren.

 

Möchte ich den Zeilenabstand auf die gleiche Einstellung wie die Schriftgröße gestellt haben, dann klicke ich auf den Zeilenabstand doppelt. Möchte ich den Zeilenabstand auf automatisch umstellen, dann klicke ich mit gedrückter Strg-Taste einmal auf das Zeilenabstandsymbol.

 

Absatzformatierungen

Möchte ich einem Text in einer bestimmten Absatzformatierung einstellen (linksbündig, rechtsbündig, Blocksatz usw.), dann muss ich entweder mit dem Auswahlwerkzeug den Textblock einmal anklicken, damit der gesamte Text entsprechend eine neue Absatzformatierung erhält, oder ich wähle nur einen bestimmten Text mit dem Textwerkzeug aus.

Im Steuerungsbedienfeld werden mir nur links- u. rechtsbündig sowie zentriert angezeigt.

 

Oder ich klicke auf Absatz bzw. blende mir das Absatzbedienfeld ein.

 

Adobe Alle-Zeilen-Setzer

Der Alle-Zeilen-Setzer berücksichtigt für einen Zeilenbereich ein System aus Umbruchpunkten, sodass vorangehende Zeilen im Absatz optimiert werden, um unansehnliche Umbrüche im weiteren Verlauf zu vermeiden.

Der Alle-Zeilen-Setzer bestimmt mögliche Umbruchpunkte, wertet sie aus und verteilt nach den folgenden Prinzipien Strafpunkte:

• Bei links- und rechtsbündigem bzw. zentriertem Text werden Zeilen, die weiter nach rechts reichen, bevorzugt und erhalten somit einen höheren Prioritätswert.

• Bei Text im Blocksatz hat die Gleichmäßigkeit von Zeichen- und Wortabständen oberste Priorität.

Silbentrennung wird möglichst vermieden.

 

Adobe Einzeilen-Setzer Der Einzeilen-Setzer eignet sich für Situationen, in denen der Textsatz Zeile für Zeile durchgeführt werden soll. Diese Option ist sinnvoll, wenn ich selbst bestimmen möchte, wie die einzelnen Zeilen umbrochen werden. Beim Einzeilen-Setzer werden Umbruchpunkte nach den folgenden Prinzipien bewertet:

• Längere Zeilen haben Vorrang vor kürzeren Zeilen.

• Bei Text im Blocksatz hat die Stauchung oder Dehnung von Wortabständen Vorrang vor der Silbentrennung.

• Bei Text ohne Blocksatz hat die Silbentrennung Vorrang vor der Stauchung oder Dehnung von Buchstabenabständen.

• Wenn Abstände angepasst werden müssen, wird die Stauchung der Dehnung vorgezogen.

Soll die Methode für alle Absätze gelten, wähle ich zunächst das Textobjekt aus. Wenn die Methode nur für einen Absatz gelten soll, platziere ich den Cursor im betreffenden Absatz. Wie genau die Absätze getrennt werden, stelle ich in Absatz>Optionen>Abstände ein.

 

Wortabstand

Der Abstand zwischen Wörtern, der durch Drücken der Leertaste entsteht. Der Wortabstand kann zwischen 0 % und 1000 % liegen; bei 100 % wird zwischen Wörtern kein zusätzlicher Abstand hinzugefügt.

Zeichenabstand

Der Abstand zwischen Zeichen einschließlich der Kerning- und Laufweitenwerte. Es können Werte zwischen -100 % und 500 % eingestellt werden. Bei 0 % wird der Abstand zwischen den Buchstaben nicht vergrößert; bei 100 % wird eine gesamte Buchstabenabstandbreite zwischen den Buchstaben hinzugefügt.

Glyphenabstand

Die horizontale Breite eines Zeichens (eine Glyphe kann jedes beliebige Zeichen einer Schrift sein) wird dabei bezeichnet und nicht der Abstand (wurde falsch übersetzt). Die Werte für den Glyphenabstand können zwischen 50 % und 200 % liegen.
Die Wort- und Zeichenabstände werden immer auf den ganzen Absatz angewendet. Manchmal kann diese Option bei schwierigen Absätzen ganz hilfreich sein, wenn eine horizontale Skalierung von ca. 95–105% verwendet wird. Die Unterschiede werden wohl nur Experten sehen, alle anderen nicht.

 

Automatischer Zeilenabstand

Standardmäßig ist 120% eingestellt. Dieser Wert wirkt sich sofort auf das Zeichen-Bedienfeld>Zeilenabstand aus.

Mit der Option Einzelnes Wort ausrichten kann ich festlegen, wie Absätze, die nur aus einem Wort bestehen, ausgerichtet werden sollen. Meine Empfehlung: linksbündig ausrichten.

Möchte ich den Absatzabstand (das ist der Abstand, der vor einem Absatz eingefügt werden soll) ändern, klicke ich im Absatzbedienfeld auf das Icon Abstand vor Absatz und definiere jetzt die Werte. Auch Minuswerte sind möglich.

 

Um den Abstand nach einem Absatz zu ändern, klicke ich auf das Icon Abstand nach Absatz.

Es ist mir auch möglich, mit den oberen 3 Icons den Einzug zu definieren. Entweder vor Einzug links, Einzug rechts oder Einzug links in erster Zeile.

 

Silbentrennung

Die Silbentrennung sorgt für einen schönen Blocksatz. Aber nicht jeder Blocksatz sieht gleich gut aus. Hier sollten die Optionen einmal angeschaut werden, um bessere Trennungen einzustellen.

 

Mindestwortlänge: Ein Wort muss mindestens die eingestellte Mindestwortlänge haben, um überhaupt für eine Silbentrennung in Betracht gezogen zu werden.

 

Kürzeste Vorsilbe: Hier gebe ich die Anzahl Zeichen ein, die mindestens vor einem Trennstrich stehenbleiben sollen. Z. B. die Eingabe von 5 ergäbe dann: Compu-ter.

Kürzeste Nachsilbe: Hier definiere ich, wie lang der abgetrennte Teil eines Wortes mindestens sein soll. Z. B. bei der Eingabe von 2 ergibt sich: Comput-er oder Com-puter. Leider werden auch falsche Trennungen gewählt (wie Comput-er); ein Blick in den Duden bleibt einem also nicht erspart.

Max. Trennstriche: Legt die maximale Anzahl aufeinanderfolgender Zeilen fest, in denen eine Silbentrennung stattfinden darf. Der Wert 0 erlaubt beliebig viele aufeinanderfolgende Trennungen an den Zeilenenden.

Trennbereich: Legt fest, ab welcher Entfernung von der rechten Absatzkante keine Silbentrennung mehr stattfinden darf. Der Wert 0 bedeutet keine Einschränkung der Silbentrennung. Diese Option betrifft nur links-/rechtsbündige sowie zentrierte Absätze, bei denen ich die Option Ein-Zeilen-Setzer eingestellt habe. Je breiter ich den Trennbereich definiere, desto weniger Trennungen erfolgen und umso mehr „flattert“ der Text.

Abstände optimieren/Weniger Trennstriche: Hier kann ich die Priorität der Satz-Engine beeinflussen. Entweder ich schiebe den Regler ganz nach links => mehr Trennstriche werden akzeptiert, oder ich schiebe den Regler nach rechts => dann werden eher die Abstände verändert.

Großgeschriebene Wörter trennen: Ich wähle diese Option, damit Wörter in Großbuchstaben getrennt werden. Für deutsche Texte sollte diese Option unbedingt aktiviert bleiben, weil sonst keine Hauptwörter getrennt werden.

 

Silbentrennungswörterbücher

Es ist wichtig, dass in den Voreinstellungen das richtige Wörterbuch ausgewählt ist. Aktuell wäre, unter den Voreinstellungen (Strg+K)>Silbentrennung>Standardsprache>Deutsch: Reform 2006 auszuwählen, mit den eben erwähnten Einschränkungen, was das Setzen korrekter Trennungen angeht.


Möchte ich z.B. deshalb ein Wort von der Trennung ausnehmen, kann ich dies auch in diesem Voreinstellungsregister vornehmen.

 

Vorrang vor den im Wörterbuch definierten Trennungen haben die bedingten Trennungen. Ich kann bedingte Trennungen durch Strg+Shift+- eingeben.

 

Diese sieht man nur, wenn unter Menü>Schrift>Verborgene Zeichen einblenden aktiviert ist.

Das Video zu diesem Tutorial findest Du hier.

Wir empfehlen:
InDesign-Video-Training - Moderne Praxis

Unsere Empfehlung für dich

Illustrator für Einsteiger & Aufsteiger

Illustrator für Einsteiger & Aufsteiger

Einsteigen in die große Welt der Vektoren war noch nie so einfach. In über 5 Stunden Videomaterial erfährst du alles über das Arbeiten mit Adobe Illustrator CC.

  • Grundlegende Funktionen, Werkzeuge und Bedienfelder ausführlich erklärt
  • Zahlreiche Praxisbeispiele zur Erstellung von Effekten mit allerhand Tipps und Tricks
  • Bonus-Kapitel mit speziellen Anwendungsgebieten von Adobe Illustrator

Zum Training

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Elemente sind erlaubt:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>