Adobe Illustrator – Grundlagen: Verformungswerkzeuge

Tutorials 29. Dezember 2011 – 0 Kommentare

Mit den Verformungswerkzeugen habe ich die Möglichkeit, Objekte auf unterschiedliche Arten in ihren Eigenschaften zu verändern. In dem Workshop werden folgende Werkzeuge erläutert: Verkrümmen-Werkzeug, Strudel-Werkzeug, Zusammenziehen-Werkzeug, Aufblasen-Werkzeug, Ausbuchten-Werkzeug, Kristallisieren-Werkzeug, Zerknittern-Werkzeug, Frei-Transformieren-Werkzeug.

Verkrümmen-Werkzeug

Wir empfehlen:
Illustrator-Video-Training - Basics und Tricks

 

Mit dem Verkrümmen-Werkzeug kann ich mein Objekt schnell in seiner Form ändern. Dazu muss es noch nicht einmal ausgewählt sein (es darf aber auch kein anderes Objekt ausgewählt sein). Mit einem Doppelklick auf das Werkzeug bzw. mit der Enter-Taste kann ich die Optionen zielgenau einstellen. Die Option Vereinfachen bedeutet, dass weniger Punkte gesetzt werden, und Detail sorgt für die Genauigkeit. Ein guter Tipp wird mir dabei gleich ganz unten angezeigt: Sobald ich bei der Arbeit mit dem Verkrümmen-Werkzeug eine andere Pinselspitzengröße benötige, reicht das Halten der Alt-Taste. Jetzt kann ich die Größe und Neigung der Pinselspitze schnell ändern, ohne immer im Dialogfeld alles mühselig eintragen zu müssen.

 

Jetzt kann ich mit dem Werkzeug loslegen und z. B. den Pinsel meines Osterhasen verändern:

 

Oder ich verpasse dem Hasen schöne große Ohren:

 

Strudel-Werkzeug

Wie der Name es schon vermuten lässt, kann ich mit diesem Werkzeug einen Strudeleffekt auf meinem Objekt erzeugen. Z. B. kann ich damit schnell eine Welle oder aber auch andere kunstvolle Gegenstände erstellen. In den Optionen, die ich per Doppelklick auf das Werkzeug aufrufen kann, habe ich die Möglichkeit, die Strudelrichtung sowie die Pinselgröße einzustellen. Die Größe kann ich auch wie schon beim Verkrümmen-Werkzeug mit der Alt-Taste verändern.

 

Zusammenziehen-Werkzeug

Mit diesem Werkzeug habe ich die Möglichkeit, meinen Pfad/Objekt anhand der ausgewählten Pinselgröße zum Mittelpunkt der Pinselspitze zusammenzuziehen. In den Einstellungen kann ich die Intensität beeinflussen.

 

Aufblasen-Werkzeug

Dieses Werkzeug funktioniert fast so wie eine Lupe: Elemente werden vergrößert. So kann ich schnell bestimmte Stellen meiner Illustration vergrößern, die vielleicht zu klein geworden sind.

 

Ausbuchten-Werkzeug

Mit dem Ausbuchten-Werkzeug füge ich dem Umriss eines Objekts zufällige Kurvendetails hinzu. Ein schönes Beispiel wäre jetzt ein Kreis. Dabei muss ich möglichst die Intensität einschränken, damit der Effekt nicht zu hart wird.

 

Kristallisieren-Werkzeug

Das Kristallisieren-Werkzeug erzeugt Ankerpunkte auf dem Pfad und bewegt diese Punkte als Spitzen von seinem Wirkungsradius weg. Außerdem werden zwischen den Punkten liegende Pfadsegmente gebogen. Ein schönes Beispiel, um Haare aus einem Kreis oder Kristalle zu erstellen. Je nachdem, wo der Mittelpunkt des Pinsels ist, werden die Kristalle nach innen oder nach außen erstellt.

 

Zerknittern-Werkzeug

Mit diesem Werkzeug ist es mir möglich, z. B. zerknittertes Papier zu erstellen oder aber auch einfache Linien ein klein wenig zerknittert aussehen zu lassen.

 

In den Optionen habe ich wieder viele Einstellungsmöglichkeiten, um z. B. anstelle vertikaler Zerknitterungslinien horizontale einzustellen.

 

Ansonsten hätte ich nicht die senkrechten Linien zerknittern können:

 

Frei-Transformieren-Werkzeug

Mit dem Frei-Transformieren-Werkzeug habe ich unterschiedliche Möglichkeiten, mein Objekt zu verändern. So kann ich es drehen, …

 

… skalieren, …

 

… spiegeln, …

 

… aber auch neigen; dazu muss ich mir nur einen mittleren Anfasser packen und erst dann die Strg-Taste gedrückt halten.

 

Mit gedrückter Shift-Taste kann ich das Objekt perspektivisch skalieren und mit gedrückter Alt-Taste aus der Mitte heraus (mit Alt+Shift sogar proportional). Ziehe ich an einem Eckpunkt mit gehaltener Strg-Taste, kann ich es frei verzerren. Mit Shift+Alt+Strg verzerre ich das Objekt perspektivisch.

 

Tipp: Möchte ich einen Text perspektivisch verzerren, muss ich ihn vorher in einen Pfad umwandeln. Denn ist er nicht als Pfad umgewandelt, ändert sich zwar der Rahmen, aber nicht die Schrift beim Neigen:

 

Jetzt schnell den Text in einen Pfad umwandeln:

 

Jetzt kann ich den Pfad-Text (der sich jedoch nicht mehr vom Text her bearbeiten lässt) genauso wie ein normales Objekt transformieren:

Wir empfehlen:
InDesign-Video-Training - Moderne Praxis

Unsere Empfehlung für dich

Illustrator für Einsteiger & Aufsteiger

Illustrator für Einsteiger & Aufsteiger

Einsteigen in die große Welt der Vektoren war noch nie so einfach. In über 5 Stunden Videomaterial erfährst du alles über das Arbeiten mit Adobe Illustrator CC.

  • Grundlegende Funktionen, Werkzeuge und Bedienfelder ausführlich erklärt
  • Zahlreiche Praxisbeispiele zur Erstellung von Effekten mit allerhand Tipps und Tricks
  • Bonus-Kapitel mit speziellen Anwendungsgebieten von Adobe Illustrator

Zum Training

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Elemente sind erlaubt:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>