Geburtstagskarte erstellen

In diesem Workshop wird Ihnen gezeigt, wie eine schön bunte Geburtstagskarte erstellt wird. Vor allem werden Tipps im Umgang mit Symbolen und dem Stern-Werkzeug vermittelt.

Ziel soll es sein, diese Glückwunschkarte mit nur wenigen Schritten in Adobe Illustrator zu erstellen:

Wir empfehlen:
Illustrator-Video-Training - Basics und Tricks

 

Schritt 1:

Ich erstelle ein neues Dokument mit 300 ppi im A4-Querformat.

 

Schritt 2:

Als Nächstes werde ich die Ebene umbenennen in “Hintergrund”, danach ziehe ich ein Rechteck auf und füge einen kreisförmigen Verlauf von hell- zu dunkelblau ein.

 

Schritt 3:

Jetzt erstelle ich eine neue Ebene mit dem Namen “Sterne” und füge mit dem Stern-Werkzeug einen vier-zackigen Stern ein, indem ich mit der Pfeiltaste nach unten/oben beim Erstellen die Zacken definiere. Beim Ziehen mit Shift und/oder Alt-Taste kann ich die Breite der Zacken einstellen. Dies bedarf einiger Übung, aber nach ca. einer Minute hat man es drauf.

 

Schritt 4:

Als Nächstes werde ich einen weiteren kleineren Stern erstellen und diesen wie im Bild unten anordnen und danach gruppieren. Danach füge ich unter Menü>Effekte>Stilisierungsfilter>Schein nach außen einen Effekt auf dem Stern ein.

 

Schritt 5:

Jetzt werde ich den Stern als Symbol speichern. Dazu schnappe ich mir das Symbole-Bedienfeld, klicke auf das Neu-Symbol und gebe als Namen “Stern” ein.

 

Schritt 6:

Als Nächstes aktiviere ich das Symbol-aufsprühen-Werkzeug und füge damit sehr einfach sehr viele Sterne ein.

 

Schritt 7:

Jetzt noch schnell das Symbol-verschieben-Werkzeug aufgerufen, damit ich die Sterne noch genauer platzieren kann, und danach das Symbol-skalieren-Werkzeug, um ein paar Sterne größer und andere kleiner (mit gedrückter Alt-Taste) zu skalieren. Kleiner Tipp: Mit gedrückter Alt-Taste und rechter Maustaste kann ich alle Symbol-Werkzeuge mit einblenden lassen und schnell wechseln.

 

Schritt 8:

Ich bin jetzt ganz zufrieden mit meiner Stern-Ebene.

 

Schritt 9:

Als Nächstes füge ich mit dem Stern-Werkzeug in einer neuen “Strahleneffekt”-Ebene einen Lichtstrahl ein. Das geht ganz einfach, indem ich beim Aufziehen die Pfeiltaste nach oben kurz halte, bis ich genug Strahlen habe. Mit gedrückter Alt- und/oder Shift-Taste kann ich die Dicke der Strahlen noch beim Erstellen verändern. Die Flächenfarbe ist Weiß und der Lichtstrahl hat keine Kontur. Jetzt ändere ich noch die Deckkraft auf 25%.

 

Schritt 10:

Mit dem Ergebnis bin ich schon sehr zufrieden. Als Nächstes füge ich eine neue Ebene mit dem Namen “Text” ein.

 

Schritt 11:

Jetzt benötige ich noch eine schöne Schriftart. Sollte keine tolle im System integriert sein, kann man auf www.dafont.com sehr gute kostenlose Schriftarten herunterladen.

 

Schritt 12:

In meinem Beispiel habe ich die Schriftart “Brush Script Std Medium” benutzt. Tipp: Möchte ich eine Vorschau der Schriftarten sehen, klicke ich auf Menü>Schrift>Schriftart.

 

Schritt 13:

So, jetzt wird’s bunt: Ich erstelle eine neue Ebene mit dem Namen “Blasen” und schnappe mir die Dekorativ_Streuung-Bibliothek aus dem Pinselbedienfeld. Jetzt füge ich mit dem Pinsel einen Strich von oben nach unten ein und aktive “Punkteringe”.

 

Schritt 14:

Jetzt stehen mir die Punkteringe im Pinselbedienfeld zur Verfügung. Darauf klicke ich jetzt doppelt und stelle ungefähr folgende Werte ein:

 

Schritt 15:

Ein netter Texteffekt ist wie folgt zu erstellen: Ich werde die Text-Ebene einfach duplizieren (Drag&Drop auf das Neu-Symbol im Ebenenbedienfeld), der Kopie dann z. B. einen Rotton geben und mit der Pfeiltaste bei aktiviertem Auswahl-Werkzeug ein- bis zweimal nach rechts und unten drücken.

 

Schritt 16:

Eigentlich ist die Karte jetzt schon ziemlich voll. Ich füge aber ganz unten links noch Ballons aus dem Symbol-Bedienfeld in der Bibliothek “Feier” ein.

 

Schritt 17:

Zum Schluss noch ein Tipp zum Export für Photoshop: Ich klicke im Menü auf Datei>Exportieren und setze das Häkchen bei Zeichenfläche verwenden, damit auch nur meine Zeichenfläche exportiert wird und nicht das, was darüber hinausragt.

 

Schritt 18:

Möchte ich, dass alle meine Ebenen und Texte erhalten bleiben, sollte ich das in den Optionen aktivieren. Die Auflösung für Druck auf Hoch einstellen, ansonsten, wenn es nur z. B. fürs Web sein soll, reicht die Bildschirmauflösung.

 

Schritt 19:

In Photoshop habe ich jetzt alle Ebenen zur Auswahl, sogar mit dem Namen, den ich ihnen in Illustrator gegeben habe. Selbst den Text könnte ich darin noch ändern.

Wir empfehlen:
InDesign-Video-Training - Moderne Praxis

Unsere Empfehlung für dich

Illustrator für Einsteiger & Aufsteiger

Illustrator für Einsteiger & Aufsteiger

Einsteigen in die große Welt der Vektoren war noch nie so einfach. In über 5 Stunden Videomaterial erfährst du alles über das Arbeiten mit Adobe Illustrator CC.

  • Grundlegende Funktionen, Werkzeuge und Bedienfelder ausführlich erklärt
  • Zahlreiche Praxisbeispiele zur Erstellung von Effekten mit allerhand Tipps und Tricks
  • Bonus-Kapitel mit speziellen Anwendungsgebieten von Adobe Illustrator

Zum Training