Die besten 28 Tipps und Tricks zu Adobe Illustrator

In diesem umfangreichen Workshop präsentieren wir die besten Tipps und Tricks zu Adobe Illustrator. Mit diesen Tricks wird der Workflow weiter beschleunigt und die Arbeit mit Illustrator wird um einiges mehr Spaß machen. Ein Muss für jeden Illustrator-Anwender.

01: Abstände bei Pfadtexten:

Habe ich Text auf einem Pfad, z. B. einer Welle, dann kann es sein, dass große Lücken entstehen, wenn ich den Text ein wenig mit dem Direktauswahl-Werkzeug verschiebe. Das kann ich verhindern, indem ich in den Pfadoptionen (Doppelklick auf das Pfad-Textwerkzeug) den Abstand ändere.

Wir empfehlen:
Illustrator-Video-Training - Basics und Tricks

 

02: Text oben und unten auf einem Kreis

Eigentlich kann man nur einen Text auf einem Kreis schreiben; entweder ist der oben oder unten. Möchte ich beides, zerschneide ich den Kreis mit der Schere in zwei Teile. Dann geht's!

 

03: Verzerren von Textobjekten durch Umwandeln in Pfade

Leider ist es mir nicht möglich, einen Text perspektivisch zu verzerren. Entweder ich nutze in den Effekten 3D-Drehen

 

… oder ich wandle den Text in einen Pfad um (Menü>Objekt>Umwandeln), nehme das Frei-transformieren-Werkzeug, vergrößere das Objekt und drücke dann die Strg+Taste zum Verzerren. Oder, noch besser: Zum perspektivischen Verzerren drücke ich die Tasten Strg+Shift+Alt.

 

04: Flächentextoptionen: mehrere Spalten einrichten

Doppelklick auf das Textsymbol (vorher Flächentext auswählen).

 

Ergebnis sieht dann wie folgt aus:

 

05: 9-Slice-Optionen für verbesserte Skalierungen

Das Problem beim Skalieren ist, dass alles mit skaliert wird. Möchte ich ein paar Bereiche von der Skalierung ausschließen, kann ich das bei den Symbolen perfekt einstellen. Dazu klicke ich auf die Symboloptionen und aktiviere Hilfslinien für die 9-Slice-Skalierung aktivieren.

 

Jetzt klicke ich doppelt auf das Symbol im Symbolbedienfeld und kann jetzt die Hilfslinien so platzieren, dass nur der Innenteil skaliert wird:

 

Wenn ich das Symbol jetzt vergrößere, sind die Rundungen nicht mit skaliert worden.

 

06: Effekte schneller berechnen lassen

Seit CS5 kann man die ganze Zeit über in 72 dpi arbeiten, damit die Effekte schneller berechnet werden, und dann zum Schluss, wenn man fertig ist, die Auflösung in 300 dpi ändern unter Menü>Effekte>Dokument-Rastereffekt-Einstellungen.

 

07: Dokumentinformationen anzeigen lassen

Unter Menü>Fenster>Dokumentinformationen kann ich mir sehr viele nützliche Informationen einblenden lassen, wie z. B. die Anzahl der Ankerpunkte, die z. B. für Spreadshirt wichtig sind. Im Optionsmenü des Bedienfeldes gibt es noch weitere Informationen wie verwendete Schriftarten usw.

 

08: Bildpinsel besser skalieren mit Hilfslinien

Neu in CS5: Jetzt habe ich die Möglichkeit, die Skalierung zwischen Hilfslinien einzupassen. Das geht bei schon vorhandenen und bei neu erstellten Bildpinsel. Genial: Ich kann auch einen Text als Bildpinsel benutzen, muss den aber vorher in einen Pfad umwandeln. Doppelklick auf den Bildpinsel zeigt mir dann folgendes Fenster:

 

Ergebnis: Der Buchstabe "D" wurde nicht skaliert und das Wort "Text" auch nicht.

 

09: Borstenpinsel seit CS5

Da diese Objekte extrem viele Transparenzen haben, sollte man das Bild vor dem Druck in eine Pixelgrafik umwandeln!

 

10: Auswählen verdeckter Objekte (CS5)

Pfade/Objekte, die in der Hierarchie weiter unten sind, kann man mit Strg+Klick anwählen, auch wenn man sie gar nicht sieht:

 

11: Web – Pixelraster

Nur, wenn das untere Häkchen gesetzt ist, sind 1px-Linien auch 1 px, und ich kann keine 1,5 pt eingeben. Für das Webdesign ist das sehr wichtig und sollte beachtet werden. Diese Option lässt sich auch schon beim Erstellen eines neuen Dokuments ganz unten unter Erweitert aktivieren. Ansonsten geht das jederzeit auch im Transformationsbedienfeld.

 

12: Schrift-Antialiasing

Ich kann seit CS5 auch Schrift-Antialiasing einstellen. So kann ich den Text gleich so einstellen, wie er auf einer Webseite aussehen würde.

 

13: Die geheime Debug-Palette

Mit Strg+Alt+Shift+F12 bzw. Apfel+Alt+Shift+F12 kann man eine Debug-Palette in Illustrator aufrufen. Purge Undos entleert den Widerrufen-Speicher, wie es auch in Photoshop möglich ist. Dadurch kann man den Arbeitsspeicher entlasten. Ganz unten kann man sich die Anzahl der Rückgängig-Schritte einblenden lassen.

 

14: Geheime Ö-Taste

Beim Zeichnen von Objekten ist es möglich, mit gedrückter Ö-Taste bzw. <-Taste bei Apple eine Form mehrfach mit einer Mausbewegung zu erzeugen.

 

15: Florales Muster mit dem Transformationseffekt erstellen

Dass der Transformationseffekt nicht nur für einfache Skalierungen zu gebrauchen ist, zeige ich anhand dieses Beispiels. Im Handumdrehen wird ein hübsches florales Muster erstellt. Ich erstelle mit dem Ellipse-Werkzeug einen Kreis, der einen Durchmesser von 3 mm hat (einfach dazu auf die Arbeitsfläche klicken und dann den Wert eingeben: Es kann sein, dass dieser gleich in px umgewandelt wird; macht aber nichts). Als Nächstes gehe ich im Menü auf Effekt>Verzerren und transformieren>Transformieren und gebe diese Werte ein:

 

16: Schneller Zugriff auf Ebenen, Aktionen, Stile …

Bei vielen Ebenen, Aktionen, Stilen ist es praktisch, wenn ich mit der Tastatur z. B. die Ebenen ansprechen kann. Dazu klicke ich im Bedienfeld auf Strg+Alt bzw. Apfel+Alt. Es wird jetzt ein schwarzer Rahmen angezeigt. Das bedeutet, dass das Bedienfeld auf meine Tastatureingabe wartet. Jetzt kann ich den Anfangsbuchstaben eingeben und es wird gleich die entsprechende Ebene ausgewählt.

 

17: Pathfinder

Möchte ich Objekte schnell miteinander verschmelzen oder sich schneidende Flächen entfernen usw., macht sich der Pathfinder sehr gut, denn mit einem Klick kann ich z. B. aus einem Kreis und einem Rechteck eine komplett neue Fläche erstellen. Einfach mal die gesamten Buttons beim Pathfinder ausprobieren; es lohnt sich! Seit CS5 gibt es das Formerstellungswerkzeug, welches ein paar Funktionen vom Pathfinder übernommen hat. Ich selber arbeite deswegen sehr oft mit dem Formerstellungswerkzeug, wenn es jedoch sehr kompliziert wird, nehme ich dann doch den Pathfinder.

 

18: Verlauf in Texten

Auf einem Text kann man so einfach keinen Verlauf einfügen. Mit einem Trick geht's doch: Ich öffne das Aussehen-Bedienfeld, füge eine neue Fläche ein und gebe der Fläche einen Verlauf.

 

19: Aktionen

Die Arbeit mit Aktionen ist überaus praktisch, auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht kompliziert aussieht. Ist es aber gar nicht. Es gibt schon ein paar fertige Aktionen von Adobe, die aber keinen vom Hocker hauen. Darum wird's Zeit, da für Abhilfe zu sorgen. Ich erstelle einfach selber eine Aktion; wie im Tipp 18 werde ich dazu einem Text eine neue Fläche mit einem Verlauf geben, nur diesmal drücke ich auf das Neu-Symbol im Aktionen-Bedienfeld, und wenn ich fertig bin, klicke ich auf das Stop-Symbol. Jetzt kann ich jede Textbox anklicken, die ich will, und die wird dann diesen Verlauf erhalten. Das geht auch mit allen anderen Einstellungen wie z. B. das Ändern der Deckkraft oder das Speichern des Dokuments.

 

20: Zoomen und Scrollen mit Shortcuts und Scrollrad

Wie in vielen Programmen von Adobe erreiche ich das das Zoom-Werkzeug mit der Strg- und Leertaste, die Verschiebehand mit der Leertaste. Ich kann auch mit dem Maus-Scrollrad zoomen und die Arbeitsfläche verschieben. Dazu drücke ich die Strg-Taste, um horizontal zu scrollen, und die Alt-Taste, um mit dem Scrollrad zu zoomen.

Leider ist es in Illustrator nicht möglich, so wie man es aus Photoshop oder InDesign kennt, mit Strg und + reinzuzoomen. Es wird standardmäßig das Raster ein- bzw. ausgeblendet. Darum mein Tipp: Einfach das Tastaturkürzel entsprechend ändern.

 

 

21: Abgerundete Ecken

Die mit dem Abgerundetes-Rechteck-Werkzeug hergestellten Rechtecke lassen sich nicht so einfach unproportional skalieren. Darum ist es besser, abgerundete Rechtecke mit Effekten zu erstellen. Entweder mit Menü>Effekt>In Form umwandeln>Abgerundetes Rechteck oder mit Menü>Effekt>Stilisierungsfilter>Ecken abrunden.

 

22: Neue Datei wie die alte

Soll eine neue Datei mit denselben Optionen wie die vorherige erstellt werden, drücke ich einfach Strg+Alt+N. Ohne Umweg über die Dialogbox Neue Datei erhalte ich ein neues Dokument mit den gleichen Maßen wie das alte, nur eben schön leer.

 

23: Objekte numerisch bewegen

Ich wähle das Auswahl-Werkzeug, aktiviere das Objekt meiner Wahl und drücke die Return-Taste, um die Dialogbox für das numerische Verschieben aufzurufen. Mit Shift+Pfeil oben oder unten kann ich den Wert in 10er-Schritten ändern.

 

24: Ausrichten an Basisobjekt

Möchte ich mehrere Objekte alle gleich angeordnet haben, kann ich das entweder mit der Maus probieren, was aber zu lange dauert (hilfreich ist dabei, die intelligenten Hilfslinien unter Menü>Ansicht>Intelligente Hilfslinien zu aktivieren), oder – besser – ich benutze das Ausrichten-Bedienfeld: Ich markiere dazu einfache meine Objekte und kann dann auf das entsprechende Symbol klicken.

 

25: Wiederholtes Kopieren

Möchte ich ein Objekt mehrfach kopiert haben, geht das am einfachsten unter Menü>Verzerrungs- und Transformationsfilter>Transformieren. Möchte ich danach die Objekte einzeln bearbeiten, muss ich auf Menü>Objekt>Umwandeln klicken.

Ich selber nutze auch ganz gerne den Strg+D-Befehl; damit kann ich, wenn ich z. B. ein Objekt gedreht und oder kopiert habe, genau mit dem gleichen Abstand so viele Objekte, wie ich möchte, noch mal erstellen.

 

26: Rechnen in Eingabefeldern

In Eingabefeldern kann ich Illustrator auch dazu überreden, für mich die Kopfarbeit zu übernehmen und einfache Rechenaufgaben zu meistern. Dazu gebe ich in den Eingabefeldern mit den Tasten +, -, *, / die Ziffern ein. Beim Berechnen von Additionen und Subtraktionen kann ich auch mit unterschiedlichen Maßeinheiten arbeiten. Diese müssen durch die Abkürzungen mm, pt, px, usw. angegeben werden.

 

27: Objekte mit Effekten transformieren

Soll ein Objekt mit seinem Schlagschatten gedreht werden, dann kann ich dies nicht einfach auf der Zeichenfläche durchführen, da der Schlagschatten ständig neu berechnet wird. Mit folgendem Trick geht's doch: Ich wandele das Objekt mit Schlagschatten in ein Symbol um. Noch ein Trick zum Symbol-Werkzeug: Möchte ich schnell eines der vielen Symbol-Werkzeuge angezeigt bekommen, drücke ich einfach, sofern ich schon ein Symbol-Werkzeug ausgewählt habe, die Alt-Taste+rechte Maustaste; schon wird mir ein Kreis voller Symbol-Werkzeuge angezeigt, die ich dann aktivieren kann.

 

28: Geheiminformationen einblenden

Um mir ein paar lustige Informationen anzeigen zu lassen, klicke ich mit der linken Maustaste und gedrückter Alt-Taste unten in der Statusleiste auf den schwarzen Pfeil, der nach links zeigt. Jetzt werden mir sehr interessante und lustige Infos eingeblendet.

Weitere Tipps und Tricks gibt es z. B. von der Illustrator-Meisterin und Buch-Autorin Monika Gause (unter anderem eine sehr hilfsbereite Userin bei uns) hier: http://www.cleverprinting.de/newsletter1008_3.html oder direkt auf ihrer Webseite unter http://www.vektorgarten.de.
Bildquelle: BlackJack3D: Hot Light Bulb Head – Evgeny Terentev (istockphoto)

Wir empfehlen:
InDesign-Video-Training - Moderne Praxis

Unsere Empfehlung für dich

Illustrator für Einsteiger & Aufsteiger

Illustrator für Einsteiger & Aufsteiger

Einsteigen in die große Welt der Vektoren war noch nie so einfach. In über 5 Stunden Videomaterial erfährst du alles über das Arbeiten mit Adobe Illustrator CC.

  • Grundlegende Funktionen, Werkzeuge und Bedienfelder ausführlich erklärt
  • Zahlreiche Praxisbeispiele zur Erstellung von Effekten mit allerhand Tipps und Tricks
  • Bonus-Kapitel mit speziellen Anwendungsgebieten von Adobe Illustrator

Zum Training