Party-Einladungskarte erstellen

Tutorials 2. Dezember 2011 – 0 Kommentare

In diesem Tutorial wird Ihnen gezeigt, wie mit Adobe Illustrator in kurzer Zeit eine Einladungskarte erstellt werden kann. Außerdem werden Tipps zum Umgang Export in JPEG und Photoshop vermittelt.

Mein Ziel soll es sein, ungefähr so eine Party-Einladung in Adobe Illustrator zu erstellen:

Wir empfehlen:
Illustrator-Video-Training - Basics und Tricks

 

Schritt 1:

Ich lege ein neues Dokument im Querformat mit folgenden Maßen an:

 

Schritt 2:

Ich benötige jetzt ein paar sexy Damen, die auf dem Flyer tanzen sollen. Die finde ich auf www.dafont.com als Schriftart unter der Kategorie "Dingbats" und dann "Sexy".

 

Schritt 3:

Die Schriftart "Sexy Spanish Erasmus Girls" werde ich jetzt downloaden und ins System installieren.

 

Schritt 4:

Als Nächstes benenne ich die erste Ebene im Bedienfeld in "Sexy Frauen" um, werde dann mit dem Textwerkzeug einen Textrahmen aufziehen und das Alphabet mit der neuen Schriftart eingeben, damit alle Posen angezeigt werden.

 

Schritt 5:

Jetzt muss ich den Text umwandeln in einen Pfad. Das geht wunderbar einfach unter Menü>Objekt>Umwandeln.

 

Schritt 6:

Jetzt nur noch die Gruppe mit der rechten Maustaste lösen und mir meine Tänzerinnen entsprechend vergrößert positionieren und den Rest, den ich nicht mehr benötige, löschen.

 

Schritt 7:

Ich werde mir noch Männersilhouetten besorgen. Ich hatte die damals einfach aus einem Foto genommen und interaktiv abgemalt. Eventuell gibt es ähnliche auch bei www.dafont.com. Einfach mal schauen. Die füge ich dann in eine neue Männer-Ebene ein.

 

Schritt 8:

Als Nächstes erstelle ich eine neue Ebene mit dem Namen "Strahlen", aktiviere das Radiales-Raster-Werkzeug und klicke damit nur einmal auf die Arbeitsfläche. Jetzt kommt folgender Dialog, in den ich diese Werte eintrage:

 

Schritt 9:

Jetzt muss ich die Gruppierung meines radialen Rasters aufheben.

 

Schritt 10:

Danach werde ich mit dem Auswahlwerkzeug die Markierung aufheben, indem ich irgendwo neben dem Objekt klicke, dann das radiale Raster wieder anklicke und größer ziehe (nur die kleinen Linien) und danach wieder das gesamte radiale Raster auswählen und gruppieren.

 

Schritt 11:

Gleich ist es geschafft: Nur noch schnell den Pathfinder aufrufen und auf Fläche aufteilen klicken.

 

Schritt 12:

Jetzt darauf einen kreisförmigen Verlauf einfügen. Am besten mit dem Verlaufswerkzeug von innen nach außen ziehen und die Farbe nach Geschmack ändern.

 

Schritt 13:

Jetzt jede zweite Fläche löschen und danach alles wieder gruppieren.

 

Schritt 14:

Als Nächstes werde ich eine Hintergrundebene anlegen und darin ein Rechteck mit einem Verlauf aus der Verlaufsbibliothek>Jahreszeiten nutzen.

 

Schritt 15:

Sollte ich mit den Farben des Verlaufs nicht ganz zufrieden sein, kann ich oben im Steuerungsbedienfeld schnell auf das Bildmaterial neu färben-Icon klicken und dann auf Bearbeiten und die Kette zusammenfügen, damit alle Farben gleichmäßig umgefärbt werden.

 

Schritt 16:

Damit der Schein sich noch besser in den Hintergrund einfügt, habe ich diesen im Transparenz-Bedienfeld auf Weiches Licht und eine Deckkraft von 80% umgestellt.

 

Schritt 17:

Als Nächstes füge ich wieder eine neue Ebene ein und werde dort meinen Text eingeben. Als Schriftart benutze ich eine schön dicke, und zwar die Impact.

 

Schritt 18:

Damit der Text besser zur Geltung kommt, füge ich unter Menü>Filter>Stilisierungsfilter>Schein nach außen einen Schein mit folgenden Einstellungen ein:

 

Schritt 19:

Damit die Leute im Vordergrund nach noch mehr aussehen, werde ich die Frauenebene einfach kopieren, indem ich sie auf das Neu-Symbol im Ebenenbedienfeld ziehe. Danach noch schnell spiegeln und die Deckkraft auf 60% stellen sowie im Aussehen-Bedienfeld den Modus auf Multiplizieren ändern.

 

Schritt 20:

So, der Party-Flyer ist fertig und ich kann diesen unter Datei>Exportieren in einem Format meiner Wahl speichern. Ich entscheide mich für JPEG. Wenn die Datei für den Druck ausgegeben werden soll, empfiehlt sich folgende Einstellung:

 

Schritt 21:

Die Datei in Photoshop sieht jetzt so aus: Es wird alles exportiert, was ich erstellt habe, sogar was über die Zeichenfläche hinausragt. Deswegen werde ich die Datei mit dem Freistellungswerkzeug beschneiden.

 

Schritt 22:

Ich kann die Datei auch z. B. in das Photoshop-Dateiformat exportieren. Möchte ich, dass alle meine Ebenen und Texte erhalten bleiben, sollte ich das in den Optionen aktivieren. Auflösung für Druck wie bei JPEG auf Hoch einstellen, ansonsten, wenn es nur z. B. fürs Web sein soll, reicht die Bildschirmauflösung.

 

Schritt 23:

In Photoshop habe ich jetzt alle Ebenen zur Auswahl, sogar mit dem Namen, den ich ihnen in Illustrator gegeben habe.

 

Schritt 24:

Mein Tipp: Um nur die Zeichenfläche zu exportieren, unbedingt im Export-Speichern-Dialog das Häkchen bei Zeichenfläche verwenden setzen.

 

Schritt 25:

Und schon ist meine Datei wunderbar automatisch beschnitten.

Wir empfehlen:
InDesign-Video-Training - Moderne Praxis

Unsere Empfehlung für dich

Illustrator für Einsteiger & Aufsteiger

Illustrator für Einsteiger & Aufsteiger

Einsteigen in die große Welt der Vektoren war noch nie so einfach. In über 5 Stunden Videomaterial erfährst du alles über das Arbeiten mit Adobe Illustrator CC.

  • Grundlegende Funktionen, Werkzeuge und Bedienfelder ausführlich erklärt
  • Zahlreiche Praxisbeispiele zur Erstellung von Effekten mit allerhand Tipps und Tricks
  • Bonus-Kapitel mit speziellen Anwendungsgebieten von Adobe Illustrator

Zum Training

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Elemente sind erlaubt:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>